Kategorien
Allgemein

Unfairer Wettbewerb: Kliniken kaufen Arztpraxen auf!

Sehr geehrte niedergelassene Kolleginnen und Kollegen,

die LKZ hat aktuell berichtet über Praxisgründungen durch das RKH Klinikum:

das orthopädische MVZ in Ludwigsburg, die Hausarztpraxis am Krankenhaus in Ludwigsburg, dann die Post CoViD Ambulanz, schließlich die gynäkologische Praxis in Vaihingen. Zunächst im fachärztlichen, langfristig aber auch im hausärztlichen Bereich ist mit einer Verschlechterung der medizinischen Versorgung unserer Patientinnen und Patienten zur rechnen, wie es sich bereits im onkologischen Bereich andeutet.

Nach frustrierenden Gesprächen zwischen Prof. Martin und der Kreisärzteschaft haben wir den o. a. Arbeitskreis als organisatorische Plattform der Interessenvertretung niedergelassener Ärztinnen und Ärzte im Landkreis gegründet und Anfang Juli den beigefügten offenen Brief an Herrn Prof. Martin, Herrn Landrat Allgaier (auch Vorsitzender des Aufsichtsrats des Klinikums), Herrn Staatssekretär Bilger als MdB aus unserem Landkreis sowie Herrn OB Dr. Knecht in Ludwigsburg gesandt.

Die Unterzeichner vertreten u.a. wesentliche ärztliche Organisationen aus Baden-Württemberg, sind sowohl in der Ärztekammer als auch in der KVBW vernetzt und wollen Sie mit diesem Schreiben über den aktuellen Stand und das weitere Vorgehen informieren.

Alle Adressaten haben geantwortet. Mit Landrat Allgaier und Staatssekretär Bilger wurde ein gemeinsamer Termin ab Mitte August avisiert. OB Dr. Knecht hat sich äußerst wertschätzend über die Arbeit in den niedergelassenen Praxen geäußert und weitere Unterstützung zugesagt. Auf das neuerliche Gesprächsangebot von Prof. Martin möchten wir vor dem gemeinsamen Gespräch mit dem Landrat nicht eingehen.

Nach den Sommerferien planen wir eine Informationsveranstaltung für Sie als niedergelassene Ärztinnen und Ärzte. Soweit Aspekte der realen Versorgung und der Zulassung berührt sind, wird sich die KVBW auch an dieser Auseinandersetzung beteiligen. Spätestens nach dem ersten o. a. Gespräch werden wir die Öffentlichkeit über den Sachstand informieren.

Es ist für uns unverständlich und untragbar, dass die öffentliche Hand, also der Landkreis Ludwigsburg als Träger der RKH Kliniken, politisch und möglicherweise materiell diese Konkurrenz zu ungleichen Bedingungen gegen die niedergelassenen Praxen unterstützt. Und weitere Praxisgründungen stehen möglicherweise bevor.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne direkt an Mitglieder des Arbeitskreises oder senden Sie uns eine mail unter unfairer-Wettbewerb@praxen-lb.de. Der aktuelle Schriftwechsel ist für Sie unter www.praxen-lb.de einsehbar. Wir Kollegen aus dem AK Qualität werden Sie weiter aktuell informieren – Herzliche Grüße und erholen Sie sich gut!

Für die Mitglieder des Arbeitskreises:

Dr. M. Friederich, Dr. J. Herbers, Dr. R. Huber, Dr. Th. Kauth, J. Kolb, Dr. R. Kolepke, Dr. M. Kullmann, Dr. R. Maitra, Dr. H.-H. Moll, Dr. M. Ruland, Dr. T. Ulshöfer, Dr. D.-C. Vogt